TonArt #9 – Wyoming

Wyoming sind die beiden Brüder Manuel und Sascha Lukas sowie ihr Kindheitsfreund David Stieffenhofer. Aber eigentlich könnten sie alle drei Brüder sein, sie haben diese besondere Vertrautheit und Einheit. Ihre Musik bezeichnen sie als „Dream/Independent Pop“, ich finde, das passt ganz gut. Laut.de schreibt, dahinter „verbergen sich Synthie-lastige, fragile Stücke, die Erlend Oye und vor allem seinem Projekt The Whitest Boy Alive Tribut zollen, aber auch den juvenilen Schwermut von The XX oder The Drums in sich tragen“. Wyoming sind wunderbar auf ihr Thema fokussiert, alles wirkt leicht und wie selbstverständlich. Als ich sie kennenlernte, vermittelten mir ihre Persönlichkeiten ganz natürlich das, was ihre Musik angekündigt hatte.

Das gleiche spannende Entspanntsein hatte ich auch bei der Arbeit mit ihnen, es hat sehr viel Spaß gemacht und war einfach großartig. Beim Brainstorming hatten wir uns auf das Thema „Uniform“ festgelegt, und erst jetzt, da ich dieses hier schreibe, fällt mir auf, dass dieses Thema das tatsächlich passende für Wyoming ist. Denn eigentlich müssen Sascha, Manu und David keine Uniform tragen, um ihre Einheit auszudrücken – das machen sie ganz natürlich ohne Uniform durch ihre Gemeinsamkeit und ihre Musik. Aber die getragene „Uniform“ bringt das alles auch visuell auf einen Punkt. Und besonders das zweite Foto, auf dem sie ihre Köpfe zusammenstecken, vermittelt diese Einheit.

 

Termine:

Mein Projekt TON ART in der Ausstellung Rheine Träume 2014:

Ort: THE NEW YORKER / HARBOUR CLUB
Deutz-Mülheimer-Str. 165
51063 Köln-Mülheim

Vernissage: Dienstag, 16. September 2014, 19 h
Dauer: 16. – 21. September 2014
Öffnungszeiten und weitere Infos auf der Website der Ausstellung.

Präsentation und Diskussion Silber und Bytes:

Freitag, 19. September 2014, 12 h – 20 h
Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK)
An der Rechtsschule
50667 Köln